Richard Schött

Edges of Infinity

Hineingeboren in eine Welt, in welcher die meisten nur ansatzweiße und oberflächlich begreifen
welche Mechanismen und Regeln alles zusammenhalten, sind wir dazu gezwungen zu warten. Zu
spät die Welt zu erkunden, zu früh um das All, die letzte Grenze, zu durchbrechen. Ein Kosmos
definiert durch Entropie und Ordnung offenbart sich jedem Wesen welches seine Augen nach
oben richtet. Aber was findet man in den fremden Welten, weit ausserhalb unserer
Vorstellungskraft. Ufer der Unendlichkeit wirft einen Blick hinter den Ereignishorrizont, in eine Welt
jenseits des Verstehbaren.

Born into a world in which most of us only vaguely and superficially understand which
mechanisms and rules hold everything in place, we are forced to wait. Too late to explore the
world, too early to break through the final frontier: space. A cosmos defined by entropy and order
reveals itself to every being able to lay its gaze upon the stars. But what can you find in foreign
worlds, far beyond our imagination. Edges of Infinity takes a peek behind the event horizon, into a
world beyond the understandable.

Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött
Richard Schött